Agenturrecht / E-Commerce / Internetrecht / Urheber- und Medienrecht /
Artikelnummer: 15041903
Trennlinien
DEUTSCH-FRANZÖSISCHE ERKLÄRUNG ZUM URHEBERRECHT UNTERZEICHNET
Die französische Ministerin für Kultur und Kommunikation, Fleur Pellerin, und der Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas, haben im Rahmen des deutsch-französischen Ministerrates eine gemeinsame Erklärung zum Urheberrecht unterzeichnet.
Mit der Erklärung unterstreichen Frankreich und Deutschland die zentrale Rolle, die das Urheberrecht für die Förderung von kultureller Vielfalt, Kreativität und Innovation auch in der digitalen Informations- und Wissensgesellschaft spielt. Es gilt, das Urheberrecht als Grundlage kreativen Schaffens zu fördern und zu bewahren und dabei die neuen Technologien, Geschäftsmodelle und sich verändernden Nutzungsgewohnheiten zu berücksichtigen. Die beiden Minister rufen dazu auf, alle Anstrengungen zu unternehmen, um in Europa - einen Digitalen Binnenmarkt zu schaffen, in dem das Urheberrecht seine Rolle als Motor für Arbeitsplätze und Wachstum spielen kann, ohne seine kulturellen und sozialen Aufgaben in Frage zu stellen; - unnötige Hindernisse für den Zugang zu kreativen Werken und für neue digitale Nutzungsformen zu beseitigen; - einen Rechtsrahmen zu schaffen, der sicherstellt, dass Kreative für ihre Werke angemessen vergütet werden und dass kulturelles Schaffen nachhaltig möglich bleibt. Frankreich und Deutschland bekräftigen ihre Absicht, die von der Europäischen Kommission initiierte Modernisierung des Urheberrechts aktiv und konstruktiv zu begleiten.

Quelle: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz - PM vom 31.03.2015 von 31.03.2015
http://www.bmjv.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben