Datenschutz / Medizinrecht / Nordrhein-Westfalen / Verbraucherschutz / Versicherungsrecht /
Artikelnummer: 14120716
Trennlinien
DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER WARNT VOR FITNESS-APPS FÜR KRANKENVERSICHERUNGEN
Nach Presseberichten planen große Versicherungen in Deutschland, Fitness, Ernährung und Lebensstil ihrer Kunden zu analysieren. Kunden könnten dazu Daten über eine App an ihre Versicherung übermitteln, um Gutscheine und Rabatte zu erhalten. Darauf weist der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW hin.
Schon bei einer Kfz-Versicherung, die Rabatte dafür anbietet, wenn Kunden ihr Fahrverhalten analysieren lassen und sich wunschgemäß verhalten, hatte der Landesdatenschutzbeauftragte davor gewarnt, dass in immer mehr Lebensbereichen persönlichste Daten „verkauft“ werden. Die geplanten Geschäftsmodelle von Krankenversicherungen würden noch einen Schritt weitergehen und auch die Gesundheitsdaten kommerzialisieren.

Quelle: Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen - PM vom 29.11.2014 von 29.11.2014
https://www.ldi.nrw.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben