Agenturrecht / E-Commerce / Internetrecht / Urheber- und Medienrecht / z_AS_Startseite /
Artikelnummer: 14112329
Trennlinien
VERWENDUNG DER FRAMING-TECHNIK ZULÄSSIG
Die Einbettung eines auf einer Website öffentlich zugänglichen geschützten Werkes in eine andere Website mittels eines Links unter Verwendung der Framing-Technik, wie sie im Ausgangsverfahren in Frage steht, allein stellt keine öffentliche Wiedergabe dar, soweit das betreffende Werk weder für ein neues Publikum noch nach einem speziellen technischen Verfahren wiedergegeben wird, das sich von demjenigen der ursprünglichen Wiedergabe unterscheidet. Dies hat der Europäische Gerichtshof entschieden.

Quelle: Gerichtshof der Europäischen Union - erhältlich in der Rechtsprechungsdatenbank JurPC von 21.10.2014
http://www.jurpc.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben