Sachsen / Strafrecht /
Artikelnummer: 14100511
Trennlinien
26-JÄHRIGER MUSS SICH WEGEN UNERLAUBTEN HANDELTREIBENS MIT BETÄUBUNGSMITTELN VERANTWORTEN
Ein 26-jähriger Zeitsoldat muss sich vor dem Landgericht Görlitz u. a. wegen unerlaubter Einfuhr und gewerbsmäßigem Handeltreibens mit Betäubungsmittel verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem, bei Prozessbeginn dann 27-jährigen vor, in zahlreichen Fällen seit ca. Mitte 2013 bis März 2014 in Tschechien Chrystal erworben und dies dann in Königsbrück und Dresden gewinnbringend weiterveräußert zu haben.
Er soll dabei mit dem Ziel gehandelt haben, sich dadurch eine Einnahmequelle von gewisser Dauer zu schaffen. Mit den Einkünften habe er zumindest teilweise seinen Lebensunterhalt bestreiten wollen. 2013 habe ihn seine damalige Freundin viermal nach Tschechien gefahren, um dort die Drogen einzukaufen. Gegen sie läuft ein gesondertes Ermittlungsverfahren. Am 23.06.2014 ist der Angeklagte bei einer Fahrzeugkontrolle festgenommen worden, da er Crystal bei sich gehabt hätte. Anlässlich der Durchsuchung seiner Wohnung in Königsbrück habe die Polizei Crystal und Marihuana und einen Schlagring sowie einige pyrotechnische Erzeugnisse sichergestellt. Der Angeklagte hat sich zu den Vorwürfen nicht geäußert. Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Quelle: Landgericht Görlitz - PM 30/2014 vom 24.09.2014 von 24.09.2014
http://www.justiz.sachsen.de/lggr/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben