Internetrecht / Nordrhein-Westfalen / Strafrecht / Urheber- und Medienrecht /
Artikelnummer: 14090749
Trennlinien
IDENTIFIZIERENDE BILDBERICHTERSTATTUNG IM FERNSEHEN UND INTERNET
Es ist zulässig, ein Video mit dem Tatort einer spektakulären Straftat im Fernsehen und Internet zu zeigen und zwar auch dann, wenn das Opfer der Straftat in erkennbarer Weise in den Aufnahmen dargestellt wird. Dies hat das Landgericht Essen entschieden.
Das Opfer einer spektakulären Straftat sei nämlich eine relative Person der Zeitgeschichte. Berechtigte Interessen des Opfers würden nicht verletzt, wenn es nicht in einem erkennbaren emotionalen Ausnahmezustand gezeigt wird.

Quelle: Landgericht Essen - erhältlich in der Rechtsprechungsdatenbank JurPC von 05.06.2014
http://www.jurpc.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben