Sachsen / Strafrecht /
Artikelnummer: 14083123
Trennlinien
VERHANDLUNG WEGEN SCHWEREN RAUBES
Das Landgericht Görlitz verhandelt gegen 5 junge Männer aus Görlitz, denen vorgeworfen wird, in einer Wohnung auf der Brüderstraße in Görlitz den dort wohnenden Geschädigten mit Schlägen und Tritten und der Androhung der Anwendung eines Elektroschockers gezwungen zu haben, Wertgegenstände herauszugeben.
Sie sollen u.a. ein Mobiltelefon und eine x-Box entwendet haben. Der Geschädigte hat den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zufolge diverse Verletzungen, insbesondere Blutergüsse am Kopf davongetragen. Die Staatsanwaltschaft wertet die Handlungen bei vier Angeklagten als schwerer Raub bzw. schwere räuberische Erpressung, die mit Freiheitsstrafe von nicht unter 5 Jahren bedroht ist; ein Angeklagter ist wegen Beihilfe zum Raub angeklagt. Drei der Angeklagten befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.

Quelle: Landgericht Görlitz - PM 25/2014 von 01.09.2014
http://www.justiz.sachsen.de/lggr/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben