Aus- und Fortbildung / Bau- und Architektenrecht / Niedersachsen / Verwaltungsrecht /
Artikelnummer: 14081026
Trennlinien
KINDERTAGESSTÄTTE PAUL-KREY-STRAßE IN OLDENBURG DARF WEITERGEBAUT WERDEN
Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat den Weg für den Weiterbau der Kindertagesstätte Paul-Krey-Straße im Oldenburger Stadtteil Osternburg freigemacht.
Im Dezember hatte er das Vorhaben auf Antrag einer Nachbarin mit der Begründung gestoppt, die als Spielstraße ausgewiesene Paul-Krey-Straße sei nicht leistungstüchtig genug, den An- und Abfahrtsverkehr zu bewältigen. In Verbindung mit dem Fehlen ausreichender Halte-, Park- und Wendemöglichkeiten auf dem Kindergartenareal war nach Auffassung des Gerichts zu befürchten, dass es in den Morgenstunden zu chaotischen Verkehrsverhältnissen kommen würde. Die Kindertagesstätte änderte daraufhin die Planung. Nunmehr stehen auf dem Gelände sechs Stellplätze für die Eltern sowie eine verbreiterte Zufahrt zur Verfügung. Auf ihren Abänderungsantrag ließ das Verwaltungsgericht Oldenburg den Weiterbau zu. Die Beschwerde der Anwohnerin hat das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht jetzt zurückgewiesen. Es ist ebenfalls der Auffassung, dass der An- und Abfahrtsverkehrs nunmehr ohne unzumutbare Beeinträchtigungen der Anwohner abgewickelt werden kann.

Quelle: Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht - PM vom 14.07.2014 von 11.07.2014
http://www.oberverwaltungsgericht.niedersachsen.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben