Bau- und Architektenrecht / Niedersachsen / Verwaltungsrecht /
Artikelnummer: 14081021
Trennlinien
KINDERTAGESSTÄTTE NEBEN CD-WERK
Das Verwaltungsgericht Hannover verhandelt das Verfahren einer in Langenhagen wohnenden Klägerin auf Erteilung eines Bauvorbescheides.
Die Klägerin ist Eigentümerin eines Grundstücks südlich der Straße „In den Kolkwiesen", das in westlicher Richtung an das Betriebsgrundstück des CD- und DVD-Herstellers EDC GmbH (ehemals Polygram) angrenzt. Der Bebauungsplan aus dem Jahr 1962 weist das Gebiet als Industrie- und Gewerbefläche aus. Das Grundstück der Klägerin ist mit Gebäuden bebaut, für die die Stadt Langenhagen in den 90er Jahren Baugenehmigungen für die Nutzung als Fitnessstudio nebst Wohnung erteilt hatte. Die Klägerin möchte die Baulichkeiten nunmehr für den Betrieb einer Kindertagesstätte nutzen. Eine entsprechende Bauvoranfrage lehnte die Stadt Langenhagen ab, da Bauplanungsrecht entgegenstehe. Die Klägerin hält den Bebauungsplan für unwirksam. Zumindest aber habe sie im Hinblick auf die benachbarte Bebauung mit Wohnhäusern einen Anspruch auf Erteilung einer Ausnahme oder Befreiung.

Quelle: Verwaltungsgericht Hannover - PM vom 07.08.2014 von 09.07.2014
http://www.verwaltungsgericht-hannover.niedersachsen.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben