E-Commerce / Internetrecht / Sachsen /
Artikelnummer: 14070642
Trennlinien
KEIN SCHADENERSATZ NACH VORZEITIGEM ABBRUCH EINER EBAY-AUKTION
Das Oberlandesgericht Dresden hat die Berufung einer Klägerin, die von dem Beklagten Schadensersatz forderte, nachdem er bei eBay einen gebrauchten Lkw mit Ladekran zu einem Startpreis von 1 € zum Kauf angeboten hatte, die Auktion aber vorzeitig abgebrochen hatte zurückgewiesen.
Nach Ansicht der Richter habe die klägerin nicht schlüssig vorgetragen, dass der ursprüngliche Bieter, der seine vermeintlichen Schadensersatzansprüche gegen den beklagten Verkäufer an sie abgetreten hat, zum Zeitpunkt des Auktionsabbruchs durch den Beklagten Höchstbietender war. Auf die Frage, ob es sich bei dem Bieter um einen »Abbruchjäger« handelte und wenn ja, ob die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen in einem solchen Fall rechtsmissbräuchlich wäre, kam es damit bei der Entscheidung nicht an.

Quelle: Oberlandesgericht Dresden - PM vom 19.06.2014 von 19.06.2014
http://www.justiz.sachsen.de/olg/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben