Arbeitsrecht / Nordrhein-Westfalen / Urheber- und Medienrecht /
Artikelnummer: 14070610
Trennlinien
ANFECHTUNG BETRIEBSRATSWAHL IN KÖLNER ZEITUNGSVERLAG
Derzeit wird am Arbeitsgericht Köln über die Betriebsratswahl verhandelt, die Mitte März 2014 in einem Kölner Verlagshaus stattgefunden hat.
Die Belegschaft hat einen Betriebsrat gewählt, der für die Mitarbeiter sowohl des Verlagshauses als auch einer Tochtergesellschaft zuständig ist. In der Tochtergesellschaft sind nach einer Umstrukturierung seit Ende 2013 u. a. die Mitarbeiter der ehemaligen Anzeigenabteilung des Verlagshauses tätig. Beide Arbeitgebergesellschaften haben die Betriebsratswahl angefochten und wollen festgestellt wissen, dass die durchgeführte Betriebsratswahl unwirksam ist. Sie sind der Auffassung, dass ein einheitlicher Betriebsrat nicht habe gewählt werden dürfen, sondern für jede Gesellschaft ein eigener Betriebsrat hätte gewählt werden müssen.

Quelle: Arbeitsgericht Köln - PM 2/2014 vom 10.06.2014 von 13.06.2014
http://www.lag-koeln.nrw.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben