Miet- und Wohnungseigentumrecht / Niedersachsen / Strafrecht /
Artikelnummer: 14060820
Trennlinien
VERFAHREN WEGEN NÖTIGUNG GEGEN MITARBEITER EINER HAUSVERWALTUNG
Das Amtsgericht Hannover verhandelt ein Verfahren wegen des Vorwurfs der Nötigung gegen einen Mitarbeiter einer hannoverschen Hausverwaltungsfirma.
Der Angeklagte soll am 4.9.2013 Mieter in einem betreuten Wohnobjekt zu Gesprächen über eine beabsichtigte Mieterhöhung aufgesucht haben. Dabei soll er einer Zeugin gegen deren Willen das Telefon, das gerade klingelte, aus der Hand genommen und gesagt haben, sie bekomme es erst wieder, wenn sie einen neuen Mietvertrag unterschreibe. Einen weiteren Zeugen soll er gegen dessen Willen an der Wohnungstür in dessen Wohnung gedrängt und sich erst aus der Wohnung entfernt haben, als der Zeuge um Hilfe rief. Das Amtsgericht Hannover hat einen Strafbefehl über 30 Tagessätze je 30 € erlassen, hiergegen hat der Angeklagte fristgerecht Einspruch eingelegt.

Quelle: Amtsgericht Hannover - PM vom 06.06.2014 von 31.07.2014
http://www.amtsgericht-hannover.niedersachsen.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben