Miet- und Wohnungseigentumrecht / Niedersachsen / Steuerrecht /
Artikelnummer: 14060819
Trennlinien
UMSATZSTEUER: SM-STUDIO IN VERMIETETER FERIENWOHNUNG SCHLIEßT EINE STEUERBEGÜNSTIGTE 'BEHERBERGUNG' NICHT AUS
Dies hat das Niedersächsische Finanzgericht entschieden.
Im Streitfall vermietete der Kläger eine Ferienwohnung, die neben Wohn- und Schlafräumen noch zwei weitere Räume, ein SM-Studio und ein „ärztliches Behandlungszimmer" enthält. Das Niedersächsische Finanzgericht hat entschieden, dass die Überlassung der beiden „besonderen Räumlichkeiten" nicht unmittelbar der Vermietung dient und damit wegen § 12 Abs. 2 Nr. 11 Satz 2 UStG nicht begünstigt ist. Hiervon unberührt bleibe allerdings die Steuerbegünstigung hinsichtlich der Wohn- und Schlafräume. Da diese Räume ca. 70 % der Gesamtwohnfläche ausmachten, gewährten die Richter antragsgemäß die Steuerbegünstigung auf 70 % der tageweisen Vermietungsumsätze.

Quelle: Niedersächsische Finanzgericht - PM vom 03.06.2014 von 24.04.2014
http://www.finanzgericht.niedersachsen.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben