Hamburg / Insolvenzrecht & Zwangsvollstreckung /
Artikelnummer: 14060123
Trennlinien
ANTRAG AUF ERÖFFNUNG DES INSOLVENZVERFAHRENS ÜBER DAS VERMÖGEN DES HERRN K.-M. KRETSCHMER
Das Insolvenzgericht Hamburg hat am 7. Mai 2014 Herrn Rechtsanwalt Dr. Nils Weiland zum vorläufigen Insolvenzverwalter mit Zustimmungsvorbehalt in dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen des Herrn Klaus-Martin Kretschmer bestellt.
Dem Eröffnungsverfahren liegt ein zulässiger Gläubigerantrag vom 15. April 2014 zugrunde. Nachdem Herr Kretschmer vorgetragen hat, dass kein Insolvenzgrund vorliege, hat das Insolvenzgericht Hamburg unter dem 29. April 2014 Herrn Dr. Weiland bereits zum Insolvenzsachverständigen ernannt. Seine Aufgabe ist die Erstattung eines Gutachtens zu der Frage, ob Herr Kretschmer zahlungsunfähig ist. Nachdem Sicherungsnotwendigkeiten bekannt geworden sind, ist die Bestellung zum vorläufigen Insolvenzverwalter erfolgt. Ob ein Insolvenzverfahren eröffnet wird, ist demnach derzeit noch offen. Im Insolvenzeröffnungsverfahren erfolgen keine Verwertungshandlungen der Vermögensmasse des Schuldners. Die derzeitige Nutzung des Objektes „Rote Flora“ wird vom Insolvenzeröffnungsverfahren nicht tangiert.

Quelle: Hanseatisches Oberlandgericht Hamburg - PM vom 16.05.2014 von 07.05.2014
http://justiz.hamburg.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben