Agenturrecht / Internetrecht / Nordrhein-Westfalen / Urheber- und Medienrecht /
Artikelnummer: 14051737
Trennlinien
SCHLICHTE EINWILLIGUNG DURCH HOCHLADEN VON BILDERN AUF FREMDEN SERVER
Ein Berechtigter, der Texte oder Bilder im Internet ohne Einschränkungen frei zugänglich macht, muss mit den nach den Umständen üblichen Benutzungshandlungen rechnen. Dies hat das Landgericht Köln entschieden.
Da es auf den objektiven Erklärungsinhalt aus Sicht des Erklärungsempfängers ankommt, sei es ohne Bedeutung, ob der Rechteinhaber gewusst hat, welche Nutzungshandlungen im Einzelnen hiermit verbunden sind. Derjenige, der Lichtbilder auf einen fremden Server hochlädt, ohne diese Bilder in besonderer Weise als seine eigenen zu kennzeichnen oder gegen Einblendung in Angebote Dritter zu sichern, erkläre sich gegenüber den Benutzern der Internetplattform mit der Wiedergabe seiner Werke in deren Angeboten einverstanden im Sinne einer schlichten Einwilligung.

Quelle: Landgericht Köln - erhältlich in der Rechtsprechungsdatenbank JurPC von 13.02.2014
http://www.jurpc.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben