Arbeitsrecht / Nordrhein-Westfalen /
Artikelnummer: 14050310
Trennlinien
VERFAHREN WEGEN VERUNTREUUNG IN MILLIONENHÖHE
Vor dem Arbeitsgericht Düsseldorf führt der Landesverband einer großen Einrichtung zur Erwachsenen- und Weiterbildung einen Rechtsstreit gegen seine ehemalige Buchhalterin.
Der Landesverband verlangt Schadensersatz wegen angeblicher Veruntreuung von Verbandsgeldern in Höhe von insgesamt 1.418.085,73 Euro. Die frühere Mitarbeiterin, die im Rahmen ihrer Tätigkeit das Online-Banking für den Verband durchführte, soll im Zeitraum von 2009 bis 2013 in weit mehr als hundert Fällen Geldbeträge unterschiedlicher Höhe auf ihr Konto überwiesen oder damit direkt eigene Schulden gegenüber Dritten beglichen haben.

Quelle: Arbeitsgericht Düsseldorf - PM vom 17.04.2014 von 24.04.2014
http://www.arbg-duesseldorf.nrw.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben