Urheber- und Medienrecht /
Artikelnummer: 14033022
Trennlinien
ERGEBNISSE 196. SITZUNG DER KOMMISSION ZUR ERMITTLUNG DER KONZENTRATION IM MEDIENBEREICH
Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) hat entschieden, dass den folgenden Zulassungen und Beteiligungsveränderungen keine Gründe der Sicherung der Meinungsvielfalt entgegenstehen:
Zulassungsantrag Kinowelt TV Premium / Kinowelt Television GmbH Die Kinowelt Television GmbH hat die Verlängerung ihrer zum 31.03.2014 auslaufenden Zulassung für das Pay-TV-Spartenprogramm Kinowelt TV Premium bei der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) beantragt. Kinowelt TV Premium zeigt Filme und Magazine zum internationalen Filmgeschehen. Das Programm wird digital über Kabel, Satellit und IPTV verbreitet. Am Stammkapital der Antragstellerin sind jeweils zur Hälfte der Geschäftsführer Achim Apell und die MK Medien Beteiligungs GmbH beteiligt. An Letzterer hält Dr. Doris Apell-Kölmel, die Schwester von Achim Apell, sämtliche Anteile. Zulassungsantrag Nicktoons / VIMN Germany GmbH Das Programm Nicktoons ist ein Pay-TV-Unterhaltungsspartenprogramm für Kinder. Es ging im Dezember 2007 auf Sendung – zunächst unter der Bezeichnung „Nickelodeon“, wurde später als „NICK Premium“ fortgeführt und läuft seit April 2010 unter der aktuellen Programmkennung „Nicktoons“. Nunmehr hat die Veranstalterin, die VIMN Germany GmbH, bei der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) die Zulassungsverlängerung beantragt. Die derzeit gültige Zulassung endet zum 31.03.2014. Das Programm Nicktoons wird von Unitymedia über Kabel, im Rahmen des Sky-Welt-Pakets über Satellit sowie als Teil des MobileTV-Angebots für UMTS-fähige Mobiltelefone der Deutschen Telekom verbreitet. Die VIMN Germany GmbH veranstaltet neben Nicktoons die Programme MTV, MTV Brand New, Nickelodeon/COMEDY CENTRAL und NICK Jr. An ihr halten die VIVA Media GmbH, Veranstalterin des Programms VIVA, 51 % der Anteile und deren Alleingesellschafterin, die Viacom Holdings Germany LL.C., die restlichen 49 % der Anteile. Die Viacom Holdings Germany LL.C. ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Viacom International, Inc., die auch sämtliche Anteile an der Veranstalterin der englischsprachigen, auch in Deutschland bundesweit empfangbaren Musikprogramme MTV Dance, MTV Hits, MTV Live HD, MTV Music 24, MTV ROCKS, VH-1 und VH-1 Classics MTV Networks Europe, L.P. hält. Die Viacom International, Inc. steht ihrerseits vollständig im Besitz der Konzernobergesellschaft Viacom, Inc. Der Viacom-Konzern zählt mit einem Gesamtumsatz von 13,79 Mrd. US-Dollar im Jahr 2013 zu den weltweit größten Medienunternehmen. Die Hauptgeschäftsfelder des Unternehmens sind Mediennetzwerke, zu dem die weltweiten Senderbeteiligungen zählen, sowie Spielfilm- und Fernsehunterhaltung. Das Filmsegment umfasst die Produktion, Finanzierung und Vermarktung von Spielfilmen und anderen Inhalten aus dem Bereich Unterhaltung unter den Marken Paramount Picture, Paramount Vantage, Paramount Classics, Insurge Pictures, MTV Films und Nickelodeon Movies. Die der Viacom, Inc. zuzurechnenden Programme erreichten in der Referenzperiode von Januar bis Dezember 2013 Zuschaueranteile von insgesamt 1,4 %. Beteiligungsveränderung / ProSiebenSat.1 Media AG Die ProSiebenSat.1 Media AG hat für ihre vier als Fernsehveranstalter tätigen Tochtergesellschaften gegenüber den zuständigen Landesmedienanstalten angezeigt, dass die BlackRock, Inc. ihre Anteile an der ProSiebenSat.1 Media AG von 5,01 % (vgl. Pressemitteilung 11/2013) auf nunmehr 10,02 % erhöht hat. Die mittelbar von den Finanzinvestoren KKR und Permira gemeinsam kontrollierte Lavena Holding 1 GmbH hat dagegen sämtliche Anteile an der ProSiebenSat.1 Media AG veräußert. Neben der BlackRock, Inc. verfügt somit nur noch die zur Capital Group Companies, Inc. gehörige Capital Research and Management Company über mehr als 5 % der Stimmrechte an der ProSiebenSat.1 Media AG. Die von der Capital Research and Management Company verwalteten Fonds haben ihre Beteiligung von 7,61 % auf 10,03 % erhöht. Die der ProSiebenSat.1 Media AG zuzurechnenden Programme erreichten in der Referenzperiode von Januar bis Dezember 2013 Zuschaueranteile von insgesamt 19,1 %.

Quelle: Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich - PM 02/2014 vom 11.03.2014 von 11.03.2014
http://www.die-medienanstalten.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben