Bayern / Steuerrecht / Strafrecht / Veranstaltungsrecht /
Artikelnummer: 14031619
Trennlinien
STRAFVERFAHREN GEGEN ULRICH H. WEGEN STEUERHINTERZIEHUNG VOR DEM LANDGERICHT MÜNCHEN II BEENDET
Das Landgericht München II hat im Verfahren gegen Ulrich H. das Urteil verkündet. Der Angeklagte wurde wegen sieben Fällen der Steuerhinterziehung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 3 Jahren 6 Monaten verurteilt.
Das Gericht hat in der Urteilsbegründung ausgeführt, dass nach seiner Auffassung die vom Angeklagten am 17.01.2013 eingereichte Selbstanzeige unvollständig und damit unwirksam war. Gleichwohl hat es die unwirksame Selbstanzeige bei der Strafzumessung ebenso zugunsten des Angeklagten gewürdigt, wie dessen weitergehendes Geständnis in der Hauptverhandlung.

Quelle: Landgericht München II - PM vom 13.03.2014 von 13.03.2014
http://www.justiz.bayern.de/gericht/olg/m/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben