Bau- und Architektenrecht / Bayern / Energierecht / Verwaltungsrecht /
Artikelnummer: 14030910
Trennlinien
WINDKRAFTANLAGEN BEI HENDUNGEN: BETEILIGTE SCHLIEßEN GERICHTLICHEN VERGLEICH
Bei einem Erörterungstermin vor dem Verwaltungsgericht Würzburg haben sich die Friedrich-Wilhelm Raiffeisen Windpark Streu & Saale eG, die Anwohner aus Hendungen, die gegen die Windkraftanlagen geklagt haben, der Landesbund für Vogelschutz und das Landratsamt Rhön-Grabfeld im Rahmen eines gerichtlichen Vergleichs geeinigt.
Dieser sieht – wie bereits der Genehmigungsbescheid des Landratsamts vom Juli 2013 – die Errichtung von 12 der 18 beantragten Anlagen vor. Allerdings werden die beiden am nächsten zum Ortsrand von Hendungen vorgesehenen Windräder nicht gebaut, sondern zwei – bisher nicht geplante - Anlagen im Bereich westlich der Autobahn A 71 aufgestellt.

Quelle: Bayerisches Verwaltungsgericht Würzburg - PM vom 06.03.2014 von 06.03.2014
http://www.vgh.bayern.de/vgwuerzburg/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben