Handels- und Gesellschaftsrecht /
Artikelnummer: 14030255
Trennlinien
ZUM HANDELSREGISTER EINGEREICHTE GESELLSCHAFTERLISTE
Das Registergericht darf eine zum Handelsregister eingereichte Gesellschafterliste nicht schon deshalb zurückweisen, weil sie von einem Notar mit Sitz in Basel/Schweiz eingereicht worden ist. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden.
Eine nach dem GmbHG erforderliche Beurkundung könne auch nach dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) durch einen ausländischen Notar vorgenommen werden, sofern die ausländische Beurkundung der deutschen gleichwertig ist.

Quelle: Bundesgerichtshof von 17.12.2013
http://www.bundesgerichtshof.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben