Anlegerschutz / Niedersachsen /
Artikelnummer: 14022302
Trennlinien
UELZENER KLAGT AUF SCHADENSERSATZ
Das Landgericht Lüneburg verhandelt derzeit über die Klage eines Uelzeners, mit der dieser eine Uelzener Rechtsanwaltskanzlei auf Schadensersatz in Höhe von 10.000,00 EUR in Anspruch nimmt.
Der Mann hatte von einem Londoner ein Darlehen in Höhe von 212.500,00 EUR erhalten und als Sicherheit 28 kg Edelsteine bei einem Uelzener Rechtsanwalt hinterlegt, die dieser veräußern sollte, falls das Darlehen nicht zurückgezahlt würde. Tatsächlich zahlte der Kläger das Darlehen nicht zurück, woraufhin die Edelsteine zu einem Preis von 1.000,00 EUR veräußert wurden. Über die Frage des tatsächlichen Wertes der Edelsteine - der Kläger geht insofern von einem Wert von mindestens 200.000,00 EUR aus - und die Haftung der Beklagten streiten die Parteien. Bei der eingeklagten Summe handelt es sich um einen Teilbetrag des vom Kläger behaupteten Schadens.

Quelle: Landgericht Lüneburg - PM vom 31.01.2014 von 11.02.2014
http://www.landgericht-lueneburg.niedersachsen.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben