Wettbewerbs- und Kartellrecht /
Artikelnummer: 13122222
Trennlinien
EU-WETTBEWERBSAUFSICHT GENEHMIGT GEMEINSCHAFTSUNTERNEHMEN VON FERROSTAAL INDUSTRIEANLAGEN UND RHEINMETALL
Die Europäische Kommission hat nach einer Fusionskontrolle das neue Gemeinschaftsunternehmen Rheinmetall International Engineering genehmigt.
Das Joint Venture wird gemeinsam vom Rüstungs- und Automobilzulieferer Rheinmetall und dem Industrieanlagenkonzern Ferrostaal Industrieanlagen kontrolliert. Ferrostaal Industrieanlagen wird Teile seines Geschäfts mit Öl- und Gasanlagen und Anteile an Tochterunternehmen in Brasilien und der Mongolei einbringen. Die EU-Kommission kam zu dem Schluss, dass dem Zusammenschluss keine Wettbewerbsbedenken entgegenstehen.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland - PM vom 16.12.2013 von 16.12.2013
http://ec.europa.eu/deutschland/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben