Baden-Württemberg / E-Commerce / Internetrecht / Strafrecht / Verbraucherschutz /
Artikelnummer: 13121537
Trennlinien
MIT DIESEN REGELN KAUFT MAN SICHER IM NETZ
Internet statt Kaufhaus: Immer mehr Menschen kaufen ihre Weihnachtsgeschenke online. Damit der Online-Weihnachtseinkauf ebenso bequem wie vertrauensvoll abläuft, informiert die Kampagne „Online Kaufen - mit Verstand!“ der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, des weltweiten Online-Marktplatzes eBay und des Bundesverbandes des Deutschen Versandhandels e.V. (bvh) anhand der „Sieben Goldenen Regeln“ über den sicheren Einkauf im Netz.
Ware im Internet gekauft, bezahlt, aber nicht erhalten – dabei kann es sich auch um einen Warenbetrug handeln. Diese Betrugsform macht laut der bundesweiten Polizeilichen Kriminalstatistik ein Viertel (23,6 Prozent) aller Straftaten (229.408 Fälle insgesamt) aus, die mit dem Tatmittel Internet 2012 erfasst wurden. Insgesamt wurden 54.164 Fälle von Warenbetrug registriert, 2011 waren es 62.815 Fälle. „Trotz des leichten Rückgangs werden immer noch zu viele Menschen, die im Internet einkaufen, Opfer von Warenbetrug“, sagt Gerhard Klotter, Vorsitzender der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. „Betrüger verstehen es gut, Menschen mit niedrigen Preisen zu locken. Deswegen sollte jeder Einkauf im Internet gründlich geprüft werden, beispielsweise auf sichere Zahlungswege oder auf das Widerrufs- und Rückgaberecht“, erklärt Klotter. In jedem Fall gilt aber: „Wer Opfer eines Betrugs beim Online-Kauf geworden ist, sollte bei der Polizei Anzeige erstatten“. Die „Sieben Goldenen Regeln“ zum sicheren Einkauf im Internet: Regel 1: Wählen Sie sichere Passwörter und geben Sie diese niemals an Dritte weiter. Regel 2: Achten Sie auf technische Sicherheit bei der Datenübertragung. Regel 3: Überprüfen Sie die Seriosität des Anbieters. Regel 4: Prüfen Sie Artikelbeschreibung sowie Versand- und Liefer-bedingungen. Regel 5: Wählen Sie sichere Zahlungsmethoden. Regel 6: Achten Sie auf Ihr Widerrufs- oder Rückgaberecht bei gewerblichen Anbietern. Regel 7: Schützen Sie sich vor Datenklau.

Quelle: Landeskriminalamt Baden-Württemberg - PM vom 28.11.2013 von 28.11.2013
http://www.lka-bw.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben