Arbeitsrecht / Berlin / Medizinrecht /
Artikelnummer: 13121510
Trennlinien
FRISTLOSE KÜNDIGUNG EINES GESCHÄFTSBEREICHSLEITERS BEI DER KASSENÄRZTLICHEN BUNDESVEREINIGUNG
Das Arbeitsgericht Berlin hat über die fristlose Kündigung eines Geschäftsbereichsleiters bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) verhandelt.
Dem Geschäftsbereichsleiter wurden unberechtigte Zahlungsanweisungen in erheblicher Höhe sowie eine „Selbstbedienungs-Konstruktion“ zur betrieblichen Altersversorgung vorgeworfen. Er hat die Berechtigung der Vorwürfe bestritten und geltend gemacht, seine Handlungen seien mit Kenntnis und Billigung des Vorstandes der KBV erfolgt.

Quelle: Arbeitsgericht Berlin - PM 31/13 vom 05.12.2013 von 19.12.2013
http://www.berlin.de/gerichte/arbeitsgericht/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben