Niedersachsen / Strafrecht /
Artikelnummer: 13120833
Trennlinien
MUTMAßLICHE POLIZISTENBELEIDIGUNG IM RAHMEN EINES INFOSTANDES VON 'PRO DEUTSCHLAND'
Das Amtsgericht Hannover verhandelt wegen des Vorwurfs der Polizistenbeleidigung.
Der Angeklagte, Mitglied des Ortsvereinsvorstands Hannover Ost, soll, im Rahmen einer Aktion gegen einen Infostand von "Pro Deutschland", am 30.3.2013 anlässlich einer polizeilichen Identitätsfeststellung zu dem eingesetzten Polizeibeamten gesagt haben, dass dieser eine "verdammte Schande für Deutschland" sei. Gegen einen Strafbefehl über 20 Tagessätze zu je 10€ hat der Angeklagte fristgerecht Einspruch eingelegt.

Quelle: Amtsgericht Hannover - PM vom 20.11.2013 von 07.01.2014
http://www.amtsgericht-hannover.niedersachsen.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben