Handels- und Gesellschaftsrecht / Verbraucherschutz /
Artikelnummer: 13120814
Trennlinien
KENNZEICHNUNG VON FLEISCH: HERKUNFTSANGABE KÜNFTIG PFLICHT
Beim Kauf von Fleisch werden Verbraucher künftig genau sehen können, aus welchem Land es stammt. Denn auch frisches, verpacktes Fleisch von Schwein, Ziege, Schaf und Geflügel muss ab dem 1. April 2015 mit dem Ursprungsland gekennzeichnet sein. Für Rindfleisch ist dies heute schon Pflicht. Wurde ein Tier in verschiedenen Ländern aufgezogen und geschlachtet, müssen sowohl Aufzucht- als auch Schlachtort vermerkt sein. Entsprechenden Vorschlägen der Europäischen Kommission haben Experten der EU-Staaten im Ständigen Ausschusses für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit zugestimmt.
Damit werden entsprechende Vorschriften der Lebensmittelinformations-Verordnung aus dem Jahr 2011 umgesetzt. Sie sah vor, dass die Kommission spezifische Bestimmungen für die verpflichtende Herkunftskennzeichnung von Fleisch erarbeiten soll. Nach der Zustimmung der EU-Staaten wird die Kommission die neuen Regeln nun formell beschließen und veröffentlichen.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland - PM vom 06.12.2013 von 06.12.2013
http://ec.europa.eu/deutschland/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben