Anlegerschutz / Verbraucherschutz /
Artikelnummer: 13120103
Trennlinien
BAFIN UNTERSAGT DER EAST PROPERTIES BETEILIGUNGSGESELLSCHAFT K.S. DAS UNERLAUBT BETRIEBENE EINLAGENGESCHÄFT UND ORDNET DIE ABWICKLUNG AN
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der East Properties Beteiligungsgesellschaft k.s. das weitere Betreiben des Einlagengeschäfts untersagt und die unverzügliche Abwicklung der unerlaubt betriebenen Geschäfte angeordnet.
Die East Properties Beteiligungsgesellschaft k.s. vertrieb in Deutschland Kapitalanlageverträge, insbesondere Beteiligungsverträge oder Verträge über partiarische Darlehen, welche Investments an in der Tschechischen Republik belegenen Immobilien zum Gegenstand hatten. Mit der Annahme des Anlagekapitals betreibt die East Properties Beteiligungsgesellschaft k.s. das Einlagengeschäft ohne die erforderliche Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Das Einlagengeschäft ist durch vollständige Rückzahlung aller angenommenen Einlagen abzuwickeln.

Quelle: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht - PM vom 30.10.2013 von 12.09.2013
http://www.bafin.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben