Bremen / Handels- und Gesellschaftsrecht /
Artikelnummer: 13100612
Trennlinien
VERKÜNDUNGSTERMIN IM VERFAHREN ÜBER WIRKSAMKEIT DER BESTELLUNG VON DR. HACKMACK ALS VORSTANDSMITGLIED DER BREMER TAGESZEITUNGEN AG AUFGEHOBEN
Das Hanseatische Oberlandesgerichts in Bremen hat in dem einstweiligen Verfügungsverfahren des Herrn Christian Güssow gegen die Bremer Tageszeitungen AG, Herrn Dr. Ulrich Hackmack und gegen drei Mitglieder des Aufsichtsrates der AG den angesetzten Termin zur Verkündung einer Entscheidung aufgehoben und die mündliche Verhandlung wieder eröffnet.
Grund hierfür ist, dass die Beklagten mitgeteilt haben, dass der Aufsichtsrat der Bremer Tageszeitungen AG Herrn Dr. Hackmack als Vorstand abberufen hat. Damit dürfte das wesentliche Begehren des Verfügungsklägers im vorliegenden Verfahren, die Bestellung von Herrn Dr. Hackmack zum Vorstandsmitglied der Bremer Tageszeitungen AG aus wichtigem Grunde mit sofortiger Wirkung durch das Gericht widerrufen zu lassen, gegenstandslos geworden sein. Der weitere Verlauf des Prozesses hängt davon ab, welche Anträge die Parteien auf Grund dieser neuen Entwicklung stellen werden.

Quelle: Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen - PM vom 25.04.2013 von 25.04.2013
http://www.oberlandesgericht.bremen.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben