Niedersachsen / Strafrecht /
Artikelnummer: 13072129
Trennlinien
TATVERDÄCHTIGER WEGEN BRANDSTIFUNG IN UNTERSUCHUNGSHAFT
Ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Intschede ist dringend verdächtig, zwei Brände in Intschede und Blender gelegt zu haben. Nach bisherigen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Verden entzündete der 32jährige Familienvater ein Feuer an einem Wohnhaus in der Straße Rumbarg.
Rein zufällig konnte der Brand jedoch von Hausbewohnern entdeckt und so rechtzeitig gelöscht werden, dass keine größeren Schäden entstanden. Der Feuerwehrmann soll außerdem im Mai 2013 eine Scheune in Blender angesteckt haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden befindet er sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Gegenüber der Polizei hatte er zuvor die versuchte Brandstiftung in Intschede gestanden. Die Beamten prüfen nunmehr, ob er auch für weitere Feuer im Bereich Blender verantwortlich ist.

Quelle: Staatsanwaltschaft Verden - PM 17/13 vom 05.07.2013 von 05.07.2013
http://www.staatsanwaltschaft-verden.niedersachsen.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben