Agenturrecht / Bayern / Datenschutz / E-Commerce / Internetrecht / Verbraucherschutz /
Artikelnummer: 13063035
Trennlinien
PRÜFUNGEN ZUR REICHWEITENMESSUNG MIT ADOBE ANALYTICS (OMNITURE)
Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) hat bei bayerischen Webseitenanbietern geprüft, ob das Programm Adobe Analytics beanstandungsfrei eingesetzt werden kann.
Für einen beanstandungsfreien Betrieb von Adobe Analytics (Omniture) müssen Sie als Betreiber einer Webseite folgende Maßnahmen umsetzen: Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung Sie müssen, falls noch nicht geschehen, den von Adobe vorbereiteten Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung schriftlich abschließen. Dieser Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung wird auf Anfrage von Adobe bereitgestellt. Widerspruchsmöglichkeit anbieten Sie müssen dem Nutzer eine Widerspruchsmöglichkeit gegen das Setzen von Tracking-Cookies durch Adobe Analytics anbieten. Angepasste Datenschutzerklärung In Ihrer Datenschutzerklärung müssen Sie die Nutzer Ihrer Webseite über die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten im Rahmen von Adobe Analytics aufklären und auf die Widerspruchsmöglichkeit gegen die Erfassung durch Adobe Analytics hinweisen. Serverseite Einstellungen Serverseitig muss die IP-Adresse des Nutzers vor der jeweiligen Verarbeitung insbesondere für die Geolokalisierung und die Reichweitenmessung unabhängig voneinander anonymisiert werden. Hierzu müssen Sie 1. die Einstellung: „Before Geo-Lookup: Replace visitor’s last IP octet with 0“ aktivieren, wonach eine Kürzung der IP-Adresse um das letzte Oktett vor der Geolokalisierung vorgenommen wird und 2. die Einstellung „Obfuscate IP-Removed“ vornehmen, bei der die IP-Adresse durch eine generische IP-Adresse ersetzt wird. Laufzeit der Cookies Die Laufzeit der Cookies ist auf das notwendige Mindestmaß zu begrenzen. Als Obergrenze sehen wir eine Dauer von 24 Monaten an. Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht weist zum einen darauf hin, dass diese Anforderungen den gesetzlichen Stand vom März 2013 widerspiegeln. Insbesondere im Zusammenhang mit der sog. "Cookie-Richtlinie" (Änderung der Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation 2002/58/EG durch die Richtlinie 2009/136/EG) können sich zukünftig weitere Anforderungen ergeben.

Quelle: Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht - PM vom 17.06.2013 von 17.06.2013
http://www.lda.bayern.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben