Niedersachsen / Strafrecht / Veranstaltungsrecht /
Artikelnummer: 13061635
Trennlinien
VERFAHREN GEGEN FUßBALL-HOOLIGAN
Das Amtsgericht Hannover verhandelt wegen des Vorwurfs der versuchten gefährlichen Körperverletzung und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Die Staatsanwaltschaft wirft dem zur Tatzeit 18 Jahre alten Hannoveraner vor, während des Fußballspiels Hannover 96 gegen VFL Wolfsburg, zielgerichtet mit einer Fahnenstange in Richtung eines eingesetzten Polizisten geschlagen und den Beamten am Oberkörper getroffen zu haben, wobei es durch die getragene Schutzkleidung nicht zu Verletzungen gekommen sei.
Bei der anschließenden Festnahme habe sich der Angeklagte mit körperlicher Gewalt zur Wehr gesetzt und sich mehrmals losgerissen, so dass er erst durch mehrere Polizeibeamte habe fixiert werden können.

Quelle: Amtsgericht Hannover - PM vom 03.06.2013 von 19.06.2013
http://www.amtsgericht-hannover.niedersachsen.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben