Nordrhein-Westfalen / Strafrecht / Veranstaltungsrecht /
Artikelnummer: 13061631
Trennlinien
ERÖFFNUNG DES STRAFVERFAHRENS WEGEN MUTMAßLICHER STRAFTATEN IN DEN BORDELLBETRIEBEN AUF DER RETHELSTRAßE
Das Landgericht Düsseldorf hat in dem Strafverfahren gegen Thomas M., den ehemaligen Betreiber der Bordellbetriebe Rethelstraße 73-77 und des Erotikhotels L. in Düsseldorf, sowie gegen weitere sechs (in dem Bordelbetrieb als Gesellschafter, Wirtschafter, Servicekraft oder Prostituierte tätige) Angeklagte das Hauptverfahren eröffnet.
Den Angeklagten wird unter anderem vorgeworfen, finanzkräftigen Kunden heimlich Kokain, Medikamente und/oder sogenannte „K.-o.-Tropfen“ verabreicht zu haben, um sie dann unter Ausnutzung ihres bewusstseinsgetrübten Zustandes zu hohen Geld-, Kredit- und EC-Karten-Zahlungen ohne Gegenleistung zu veranlassen.

Quelle: Landgericht Düsseldorf - PM 19/2013 vom 07.06.2013 von 23.09.2013
http://www.lg-duesseldorf.nrw.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben