Baden-Württemberg / Straßenverkehrsrecht / Verwaltungsrecht /
Artikelnummer: 13060220
Trennlinien
ERFOLGLOSER EILANTRAG GEGEN ENTZIEHUNG DER FAHRERLAUBNIS
Das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald hat Stefan Wirbser, dem Bürgermeister der Gemeinde Feldberg, voraussichtlich zu Recht die Fahrerlaubnis entzogen. Mit dieser Begründung wies das Verwaltungsgericht Freiburg den dagegen gerichteten Eilantrag zurück.
Das Verwaltungsgericht entschied, die Fahrerlaubnisbehörde müsse eine Fahrerlaubnis entziehen, wenn sich deren Inhaber als ungeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen erweise. Davon sei beim Antragsteller vorläufig auszugehen, nachdem ihm bereits in früherer Zeit die Fahrerlaubnis entzogen worden war und er am 22.02.2013 ein Fahrzeug nach vorherigem Alkoholkonsum geführt hatte. Es könne daher nicht hingenommen werden, dass er bis zu einer Entscheidung über seinen Widerspruch und eine sich gegebenenfalls anschließende Klage vorerst weiter am Straßenverkehr teilnimmt.

Quelle: Verwaltungsgericht Freiburg - PM vom 17.05.2013 von 14.05.2013
http://vgfreiburg.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben