Rheinland-Pfalz / Strafrecht / Veranstaltungsrecht /
Artikelnummer: 13050426
Trennlinien
GEWALTDELIKT IN WESTERBURG AM 02.12.2012
Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat gegen einen 22 Jahre alten polnischen und einen 24 Jahre alten türkischen Staatsangehörigen Anklage wegen gemeinschaftlich begangenen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und Diebstahls zum Landgericht Koblenz erhoben.
Nach dem Ergebnis der Ermittlungen besteht gegen die Angeschuldigten der hinreichende Tatverdacht, am 02.12.2012 nach einem Diskothekenbesuch ohne besonderen Anlass einen ihnen unbekannten, 48 Jahre alten Passanten angepöbelt und unter Einsatz eines Baseballschlägers zusammengeschlagen zu haben. Als das Tatopfer sich nicht mehr rührte, sollen die Angeschuldigten von ihm abgelassen und den Tatort verlassen haben. Der Verletzte blieb auf der schneebedeckten Fahrbahn zurück. In Anbetracht der unter dem Gefrierpunkt liegenden Außentemperatur wäre er nach dem Ergebnis der Ermittlungen ohne die Hilfe Dritter alsbald verstorben. Die Anklage enthält daher neben dem Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung auch den des versuchten Totschlags. Die Angeschuldigten werden darüber hinaus beschuldigt, im November und Dezember 2012 an verschiedenen Orten im Großraum Westerburg in sieben Fällen Fahrzeuge aufgebrochen und daraus Radios entwendet zu haben. Sie befinden sich seit ihrer Festnahme am 05.12.2012 in Untersuchungshaft. Einer der Angeschuldigten hat eine Beteiligung an der Körperverletzung eingeräumt, der andere eine Tatbeteiligung bestritten. Für den Fall der Verurteilung droht das Gesetz für das versuchte Tötungsdelikt eine Freiheitsstrafe von bis zu 15 Jahren an. Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage, wenn sie aufgrund des Ergebnisses der Ermittlungen zu dem Ergebnis gelangt, dass eine Verurteilung der Angeschuldigten wahrscheinlicher als ihr Freispruch ist. Allein mit der Erhebung einer Anklage ist weder ein Schuldspruch noch eine Vorverurteilung der Betroffenen verbunden.

Quelle: Staatsanwaltschaft Koblenz - PM vom 30.04.2013 von 30.04.2013
http://www.mjv.rlp.de/Staatsanwaltschaften/StA-Koblenz/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben