Niedersachsen / Strafrecht /
Artikelnummer: 13050425
Trennlinien
SCHLÄGER VOM KREUZKRUG IN UNTERSUCHUNGSHAFT
Der unbekannte Schläger, der am 10. April bei einer Zeltveranstaltung in Raddestorf/Kreuzkrug einen 26-jährigen Mann lebensgefährlich verletzt hat, scheint gefasst. Darüber berichtet die Staatsanwaltschaft Verden.
Es handelt sich um einen 31-jährigen gebürtigen Polen aus Uchte. Er soll das Opfer mit einem gezielten Schlag zu Boden gebracht und anschließend weiter auf die bereits stark blutende und bewusstlose Person eingeschlagen und eingetreten haben. Seither liegt der aus Petershagen stammende Mann mit schweren Hirnschäden im Koma. Nach den Ermittlungen der „EG Kreuzkrug" der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg besteht gegen den Festgenommenen wegen der besonders massiven Gewaltausübung der Verdacht des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Verden heute einen entsprechenden Haftbefehl erlassen. Der Beschuldigte schweigt zu den Tatvorwürfen.

Quelle: Staatsanwaltschaft Verden - PM 14/13 vom 26.04.2013 von 26.04.2013
http://www.staatsanwaltschaft-verden.niedersachsen.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben