Straßenverkehrsrecht / Transport- und Speditionsrecht / Verbraucherschutz / Wettbewerbs- und Kartellrecht /
Artikelnummer: 13042122
Trennlinien
WETTBEWERBSWIDRIGE TAXIBESTELLUNG
Nach der Entscheidung des Bundesgerichtshofs ist es unlauter, wenn ein Taxiunternehmer für Fahraufträge, die unter der Telefonnummer eines seiner Betriebssitze eingegangen sind, ohne ausdrücklichen Auftrag des Kunden Taxen einsetzt, die er an einem weiteren Betriebssitz in einer anderen Gemeinde bereithält.

Quelle: Bundesgerichtshof von 18.10.2012
http://www.bundesgerichtshof.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben