Anlegerschutz / Rheinland-Pfalz / Steuerrecht / Strafrecht /
Artikelnummer: 13042039
Trennlinien
STEUERSTRAFRECHTLICHE DURCHSUCHUNGEN
Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat gegen unbekannte Mitarbeiter der schweizerischen Kreditinstitute Credit Suisse AG, der ehemaligen Clariden Leu AG sowie der Neue Aargauer Bank ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Beihilfe zur Steuerhinterziehung eingeleitet.
Dem Verfahren zugrunde liegt der Ankauf eines Datenbestands über deutsche Kapitalanleger der vorbezeichneten Banken durch das Land Rheinland–Pfalz zu Beginn des Jahres 2013. Dessen bisherige Auswertung hat bisher zur Einleitung von 201 Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Koblenz gegen deutsche Kapitalanleger im gesamten Bundesgebiet geführt. Die insoweit antragsgemäß von dem Amtsgericht Koblenz erlassenen Durchsuchungsbeschlüsse der Wohnräume Anleger wurden heute im gesamten Bundesgebiet durch Beamte der Steuerfahndung vollstreckt. Die Auswertung der dabei sichergestellten Beweismittel wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

Quelle: Staatsanwaltschaft Koblenz - PM vom 16.04.2013 von 16.04.2013
http://www.mjv.rlp.de/Staatsanwaltschaften/StA-Koblenz/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben