Niedersachsen / Strafrecht / Veranstaltungsrecht /
Artikelnummer: 13033107
Trennlinien
STREITSCHLICHTER VERSTORBEN - STAATSANWALTSCHAFT ERWIRKT HAFTBEFEHL WEGEN MORDES
Nachdem das 25jährige Opfer des brutalen Angriffs verstorben ist, wurde der bereits bestehende Untersuchungshaftbefehl auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden um den Vorwurf des vollendeten Mordes aus Heimtücke und niedrigen Beweggründen erweitert.
Der nur leicht alkoholisierte heranwachsende Beschuldigte soll den an einer verbalen Auseinandersetzung völlig unbeteiligten Streitschlichter mit heftigen Tritten an Kopf und Oberkörper getötet haben. Nach Auffassung des zuständigen Haftrichters besteht Flucht- und Verdunkelungsgefahr. Nähere Hinweise zum Tatgeschehen werden von einer demnächst beginnenden Obduktion des Leichnams erwartet.

Quelle: Staatsanwaltschaft Verden - PM 11/13 vom 14.03.2013 von 14.03.2013
http://www.staatsanwaltschaft-verden.niedersachsen.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben