Aus- und Fortbildung / Handels- und Gesellschaftsrecht / Hessen / Strafrecht /
Artikelnummer: 13033014
Trennlinien
LANDGERICHT WIESBADEN ERÖFFNET DAS HAUPTVERFAHREN IN DER STRAFSACHE GEGEN PROF. DR. JAHNS WEGEN UNTREUEVORWURFS
In der Strafsache gegen Herrn Prof. Dr. Jahns hat das Landgericht Wiesbaden die Anklage der Staatsanwaltschaft Wiesbaden vom 26.04.2012 ohne Einschränkungen zugelassen und das Hauptverfahren eröffnet.
Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, im Zeitraum von Juli 2009 bis Ende 2010, in vier Fällen, eigenmächtig und in der Sache unberechtigt, über die Firma BrainNet-AG Rechnungsstellungen an die European Business School gGmbH (EBS) über einen Gesamtbetrag von 180.000,--€ sowie deren Ausgleich durch die EBS veranlasst zu haben. Darüber hinaus wird ihm zur Last gelegt, in 52 Fällen sein Dienstfahrzeug bzw. den bei der EBS beschäftigten Fahrer für private Zwecke genutzt und der EBS hierdurch einen Schaden zugefügt zu haben.

Quelle: Landgericht Wiesbaden - PM vom 30.01.2013 von 29.01.2013
http://www.lg-wiesbaden.justiz.hessen.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben