Agenturrecht / Internetrecht / Urheber- und Medienrecht /
Artikelnummer: 13032363
Trennlinien
BUNDESTAG BESCHLIEßT LEISTUNGSSCHUTZ FÜR PRESSEVERLAGE
Der Bundestag hat das Urheberrechtsgesetz novelliert. Mit dem Gesetz will die Regierung sicherstellen, dass Presseverlage im Online-Bereich nicht schlechtergestellt sind als andere Werkvermittler. Die Neuregelung gilt als Schutz der Presseverlage vor "systematischen Zugriffen auf die verlegerische Leistung" durch Anbieter von Suchmaschinen und Diensten, die Inhalte wie eine Suchmaschine aufbereiten.
Allerdings relativiert die im Ausschuss geänderte Fassung, die auf einem Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen beruht, die Novelle, da sie zugunsten der Suchmaschinebetreiber ausfällt: "Der Hersteller eines Presseerzeugnisses (Presseverleger) hat das ausschließliche Recht, das Presseerzeugnis oder Teile hiervon zu gewerblichen Zwecken öffentlich zugänglich zu machen, es sei denn, es handelt sich um einzelne Wörter oder kleinste Textausschnitte."

Quelle: Deutscher Bundestag - PM vom 01.03.2013 von 01.03.2013
http://www.bundestag.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben