Energierecht / Wettbewerbs- und Kartellrecht /
Artikelnummer: 13022325
Trennlinien
GRÜNES LICHT FÜR ÜBERNAHME VON ENERJISA DURCH E.ON
Die Europäische Kommission hat die Übernahme des türkischen Energieunternehmens Enerjisa Enerji A.Ş. nach der EU-Fusionsverordnung genehmigt.
Der in Düsseldorf ansässige Konzern E.ON SE wird Enerjisa künftig gemeinsam mit der türkischen Hacı Ömer Sabancı Holding führen. E.ON ist ein weltweit tätiges Strom- und Gasunternehmen, Sabancı ist hauptsächlich im Banken- und Versicherungsbereich tätig. Die Übernahme wurde unter dem vereinfachten Verfahren der Fusionskontrolle geprüft.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland - PM vom 15.02.2013 von 15.02.2013
http://ec.europa.eu/deutschland/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben