Datenschutz / Informationstechnologierecht / Internetrecht / Strafrecht / Verbraucherschutz /
Artikelnummer: 13021703
Trennlinien
MEHR RESPEKT IM INTERNET
Mehr respektvolles Verhalten online fordert die EU-Kommission zum Tag des sicheren Internets 2013 von Internetnutzern jeden Alters. Die Kommission stellte die Ergebnisse der freiwilligen Selbstregulierung von Unternehmen der IT-Branche für mehr Kinderschutz im Internet vor.
Werkzeuge zur elterlichen Kontrolle stehen heute bei mehr Produkten (PC, Tablets, Smartphones, Spielkonsolen und vernetzten Fernsehgeräten) und Diensten zur Verfügung. Dies soll 2013 noch ausgeweitet werden. Die Inhaltsbewertung für Apps, Online-Videos und Filme ist inzwischen weit verbreitet und stützt sich entweder auf die Bewertungssysteme der Unternehmen selbst oder auf Bewertungssysteme nationaler oder internationaler Stellen. Sämtliche Unternehmen stellen aktuelle Informationen über ihre Datenschutzeinstellungen zur Verfügung, die demnächst durchsuchbar sein werden, so dass Eltern, Lehrer und Kinder in Bezug auf den Schutz ihrer Daten online bessere Entscheidungen treffen können. Die Unternehmen haben sich außerdem verpflichtet, altersgemäße Datenschutzeinstellungen und Informationen in einer klaren, verständlichen und jugendgerechten Sprache verfügbar zu machen. 2012 wurden die Hotlines zur Meldung von Material über sexuellen Kindesmissbrauch effizienter bei der Überwachung von Meldung und Entfernung des Materials. Die Strafverfolgungsbehörden reagieren in den wichtigsten Ländern, in denen solche Inhalte bereitgehalten werden, nun schneller.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland - PM vom 05.02.2013 von 05.02.2013
http://ec.europa.eu/deutschland/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben