Bau- und Architektenrecht / Niedersachsen / Verwaltungsrecht /
Artikelnummer: 13020220
Trennlinien
EILANTRAG GEGEN PARKHAUSBAU VW-WERK HAT - ZUNÄCHST - KEINEN ERFOLG
Das Verwaltungsgericht Hannover lehnte den Antrag aus formalen Gründen ab.
Nach ständiger Rechtsprechung des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg sei im Grundsatz jeder Nachbar verpflichtet, vor Anrufung des Verwaltungsgerichts bei der Behörde einen Aussetzungsantrag zu stellen und dessen Bescheidung abzuwarten. Der Antragsteller habe erst mit Schreiben vom 21.01.13 und damit nach Anrufung des Gerichts bei der Landeshauptstadt Hannover beantragt, den Vollzug der Baugenehmigung auszusetzen. Über diesen Antrag sei noch nicht entschieden; eine Entscheidung könne auch nicht nachgeholt werden. Denn der Aussetzungsantrag bei der Behörde müsse zwingend vor Antragseingang bei Gericht gestellt worden sein.

Quelle: Verwaltungsgericht Hannover - PM vom 25.01.2013 von 24.01.2013
http://www.verwaltungsgericht-hannover.niedersachsen.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben