Niedersachsen / Strafrecht /
Artikelnummer: 12122239
Trennlinien
URTEIL DES LANDGERICHTS OSNABRÜCK WEGEN BESONDERS SCHWERER VERGEWALTIGUNG IN DÖRPEN RECHTSKRÄFTIG
Die Verurteilung eines heute 19-Jährigen aus Dörpen wegen besonders schwerer Vergewaltigung zu einer Jugendstrafe von 5 Jahren durch das Landgericht Osnabrück ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat diese Entscheidung bestätigt.
Der Angeklagte hatte im Juli 2010 früh morgens in Dörpen als damals 16-Jähriger eine Fußgängerin zu Boden gerissen, massiv mit Fäusten geschlagen und anschließend vergewaltigt. Zu dieser Überzeugung war das Landgericht Osnabrück nach insgesamt 17 Verhandlungstagen und der Vernehmung von 42 Zeugen und 4 Sachverständigen gelangt. Die Richter haben die Verurteilung im Wesentlichen darauf gestützt, dass mehrere DNA-Spuren des Angeklagten an Kleidungsstücken des Opfers festgestellt werden konnten. Im Rahmen eines Reihengentests von 2400 erwachsenen Männern aus der näheren Region wurde bei 2 Proben eine starke, aber keine volle Ähnlichkeit mit dem Tätermaterial festgestellt. Nach einer Entanonymisierung dieser beiden Proben durch die Polizei hat sich herausgestellt, dass es sich bei diesen beiden Personen um Verwandte des Angeklagten handelte. Aufgrund dieses "Beinahetreffers" hat die Polizei einen Gerichtsbeschluss für eine DNA-Probe des Angeklagten erwirkt, der als Minderjähriger nicht in das Raster des Massengentests fiel. Dieses Vorgehen hat der Bundesgerichtshof zwar kritisiert. Den DNA-Treffer mit einer Übereinstimmungswahrscheinlichkeit von 1 zu 1,3 Trillionen habe das Landgericht aber trotzdem bei seiner Entscheidung berücksichtigen dürfen, weil bislang die Rechtslage zum Umgang mit „Beinahetreffern" ungeklärt gewesen sei und die effektive Strafverfolgung Vorrang habe. Damit ist das Strafverfahren rechtskräftig abgeschlossen. Der Verurteilte muss die fünfjährige Freiheitsstrafe nun verbüßen.

Quelle: Landgericht Osnabrück - PM 65/2012 vom 20.12.2012 von 20.12.2012
http://www.landgericht-osnabrueck.niedersachsen.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben