Bayern / Insolvenzrecht & Zwangsvollstreckung / Strafrecht /
Artikelnummer: 12121528
Trennlinien
STRAFVERFAHREN GEGEN GERD DIETER FRANZ W. UND CHRISTIAN G. WEGEN INSOLVENZVERFAHRENSVERSCHLEPPUNG U.A. (SOLARANLAGEN)
Das Landgericht München I hat in dem Strafverfahren gegen Gerd Dieter Franz W. (67) und Christian G. (39) das Urteil gesprochen.
Der Angeklagte Gerd Dieter Franz W. wurde wegen vorsätzlicher Insolvenzverfahrensverschleppung und Betrugs in 31 Fällen unter Einbeziehung der Strafe aus dem Urteil des Amtsgerichts München vom 09.06.2010 zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 3 Jahren und 10 Monaten verurteilt. Hiervon gelten 5 Monate als bereits vollstreckt. Der Angeklagte Christian G. wurde wegen vorsätzlicher Insolvenzverfahrensverschleppung und Betrugs in 31 Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 1 Jahr und 10 Monaten verurteilt, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde. Von der verhängten Freiheitsstrafe gelten 3 Monate als bereits vollstreckt. Dem Urteil ist eine Verständigung zwischen dem Gericht, der Staatsanwaltschaft, den Verteidigern und den Angeklagten vorausgegangen (§ 257 c StGB).

Quelle: Landgericht München I - PM vom 29.11.2012 von 29.11.2012
http://www.justiz.bayern.de/gericht/olg/m/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben