Rheinland-Pfalz / Strafrecht /
Artikelnummer: 12120927
Trennlinien
RAUB, SACHBESCHÄDIGUNG UND STRAßENVERKEHRSGEFÄHRDUNG
Vor dem Landgericht Landau in der Pfalz beginnt die Hauptverhandlung gegen einen 21 Jahre alten Beschuldigten. Er muss sich wegen Eigentumsdelikten, auch Raub, Sachbeschädigung und Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Die ihm angelasteten Taten sollen sich am 26.12.2011 im in Bad Bergzabern bei Dahn und Ludwigshafen ereignet haben.
Bei der Begehung der Taten soll der Beschuldigte schuldunfähig gewesen sein. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft haben ergeben, dass der Beschuldigte am Nachmittag des 2. Weihnachtsfeiertages im vergangenen Jahr in einer Shell-Tankstelle Süßigkeiten und Getränke von geringem Wert entwendet haben soll. Kurz darauf soll er ein Fahrzeug in Bad Bergzabern aufgebrochen haben um dieses kurz zu schließen und so zu entwenden. Dieser Versuch ist misslungen. Wenig später soll er den Versuch einer Entwendung auch bei einem zweiten Pkw unternommen haben. Wiederum vergeblich. Etwa eine Stunde nach dem ersten Diebstahl in der Tankstelle soll er diese erneut aufgesucht haben. Er soll nun einer Frau, die gerade aus dem Kassenhaus kam, den Schlüsselbund aus der Hand gerissen haben. Mit Gewalt gegen die Fahrzeugeigentümerin soll er sich dann in den Besitz des Autos gesetzt haben. Ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein, soll er losgefahren sein. Auf seiner Fahrt in Richtung Busenberg soll er nach Einbruch der Dunkelheit ohne Licht mit Schlangenlinien gefahren sein. Ein entgegenkommendes Auto musste zum Stillstand abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. In der Folge soll der Angeklagte bis nach Ludwigshafen gefahren sein. Als Folge fahrerischen Unvermögens soll er dort von der Straße abgekommen und in einen Acker gefahren sein. Dort endete die Fahrt.

Quelle: Landgericht Landau - PM vom 03.12.2012 von 05.12.2012
http://www.mjv.rlp.de/Gerichte/Ordentliche-Gerichte/Landgerichte/Landau-in-der-Pfalz/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben