Urheber- und Medienrecht / Veranstaltungsrecht /
Artikelnummer: 12110463
Trennlinien
DAS VIERTE: ZAK UNTERSAGT ERNEUT 'SHOW ZUM TAG DES GLÜCKS'
Die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) hat die jüngste Ausgabe der „Show zum Tag des Glücks“ beanstandet, weil darin gegen das Werbeverbot für öffentliches Glücksspiel verstoßen wurde. „Das Vierte“ hatte diese Sendung am 28. April 2012 ausgestrahlt.
In der „Show zum Tag des Glücks“ wurde für die Süddeutsche Klassenlotterie (SKL) geworben. Das Logo der SKL wurde 272 Mal eingeblendet, das Lotterielos wurde gezeigt, und die SKL wurde 34 Mal in der Moderation erwähnt. Die Kommission für Zulassung und Aufsicht hat die Wiederholung dieser Sendung sowie die weitere Ausstrahlung von Fernsehwerbung für die SKL bzw. die Gemeinsame Klassenlotterie der Länder (GKL) untersagt und den Sofortvollzug der Untersagung angeordnet. Die Kommission für Zulassung und Aufsicht hatte bereits zwei Ausgaben dieser Show untersagt, die im Jahr 2011 ausgestrahlt worden waren. „Das Vierte“ legte jeweils Rechtsmittel gegen die Entscheidungen ein. Beide Verfahren sind noch beim Verwaltungsgericht Düsseldorf anhängig. Außerdem hat die Kommission für Zulassung und Aufsicht Verstöße gegen die rechtlichen Vorgaben für Gewinnspiele bei „Das Vierte“ beanstandet. In drei Ausgaben der Gewinnspielsendung „The Hotline“ von Februar und März 2012 wurde Zeitdruck vorgetäuscht und verschiedene Informationspflichten wurden nicht erfüllt. So wurde z.B. nicht ausreichend auf Teilnehmerentgelte, Spielregeln und den Ausschluss von Minderjährigen am Spiel hingewiesen. Das Format „The Hotline“ wurde inzwischen eingestellt.

Quelle: Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten - PM 16/2012 vom 16.10.2012 von 16.10.2012
http://www.die-medienanstalten.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben