Baden-Württemberg / Energierecht / Verbraucherschutz / Wettbewerbs- und Kartellrecht /
Artikelnummer: 12100701
Trennlinien
LANDGERICHT MANNHEIM UNTERSAGT ENBW VERTRIEBSGESELLSCHAFT UNLAUTERE WERBUNG
Kunden des Mannheimer Energieunternehmens MVV Energie beklagen sich immer wieder über Haustürverkäufer von konkurrierenden Strom- oder Gasanbietern, die mit falschen Behauptungen für Vertragsabschlüsse werben. Gegen solche Praktiken geht das Unternehmen zum Schutz der Verbraucher auch rechtlich vor. So hat die MVV Energie nun vor dem Landgericht Mannheim auch eine einstweilige Verfügung gegen die EnBW erwirkt. Hintergrund sind unlautere Methoden bei der Werbung neuer Kunden.
Nach Aussagen eines Kunden haben Verkäufer an der Haustür fälschlicherweise behauptet, die EnBW sei Grundversorger für Strom und Gas in Baden-Württemberg und stelle derzeit überall die Versorgung mit Strom und Gas um, wovon alle Haushalte betroffen seien. Das Landgericht Mannheim hat darüber hinaus in der einstweiligen Verfügung die Behauptung untersagt, das Kundengespräch diene nicht zum Abschluss eines neuen Vertrags sondern nur einer regulären Umstellung, die alle Haushalte betrifft. MVV Energie warnt vor wahrheitswidrigen Behauptungen und vor schnellen Vertragsabschlüssen an der Haustür.

Quelle: Landgericht Mannheim - MVV Energie AG PM vom 07.09.2012 von 07.09.2012
http://www.mvv-energie.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben