Berlin / Insolvenzrecht & Zwangsvollstreckung / Miet- und Wohnungseigentumrecht /
Artikelnummer: 12091629
Trennlinien
GEBÄUDE DES TACHELES GERÄUMT
Der für den Standort des „Tacheles“ an der Oranienburger Straße zuständige Gerichtsvollzieher des Amtsgerichts Mitte hat das Gebäude geräumt und an den Zwangsverwalter herausgegeben. Grundlage für die Tätigkeit des Gerichtsvollziehers war ein Urteil des Landgerichts Berlin vom 20. Juni 2012. Darin war die Initiative zum Erhalt des Kunsthauses Tacheles e.V. zur Herausgabe von Räumen und Flächen an den Zwangsverwalter verurteilt worden.
Der Gerichtsvollzieher bezeichnete das Geschehen, das knapp sechs Stunden gedauert hat, als „friedliche Übergabe“. Nach Verhandlungen zwischen den Rechtsanwälten der Beteiligten hätten auch dritte Personen, die nicht im Urteil genannt seien, ihre Räumlichkeiten freiwillig herausgegeben. Kunstwerke habe er im Gebäude nicht vorgefunden. Nicht geräumt worden seien lediglich ein nur von der Straße aus zugänglicher Laden sowie die übrig gebliebene Freifläche hinter dem Gebäude.

Quelle: Amtsgericht Berlin-Mitte - PM 65/2012 vom 04.09.2012 von 20.09.2012
http://www.berlin.de/sen/justiz/gerichte/kg/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben