Transport- und Speditionsrecht / Wettbewerbs- und Kartellrecht /
Artikelnummer: 12090903
Trennlinien
EU-KOMMISSION PRÜFT GEPLANTE ÜBERNAHME VON AER LINGUS DURCH RYANAIR
Die geplante Übernahme von Aer Lingus durch die Billigfluggesellschaft Ryanair wird weiterhin von der Europäischen Kommission geprüft. Die vorläufigen Ergebnisse zeigen, dass der geplante Zusammenschluss der beiden wichtigsten Fluggesellschaften am Dubliner Flughafen den Wettbewerb beeinträchtigen könnte.
Auf vielen europäischen Strecken, vor allem ab Irland, sind Aer Lingus und Ryanair engste Wettbewerber und die Marktzutrittsschranken hoch. Viele Verbindungen werden derzeit nur von diesen beiden Fluggesellschaften bedient. Die geplante Übernahme könnte deshalb dazu führen, dass der Wettbewerb auf vielen Strecken faktisch oder potenziell ausgeschaltet wird. 2007 hatte die EU bereits einen Übernahmeversuch gestoppt. Ein weiteres Angebot von Ryanair wurde abgelehnt. Seitdem hat die Anzahl der Strecken, die sowohl von Ryanair als auch von Aer Lingus bedient werden, zugenommen. Ryanair besitzt zurzeit bereits 29,82 Prozent von Aer Lingus. Die EU-Kommission wird bis zum 14. Januar 2013 feststellen, ob der geplante Zusammenschluss den wirksamen Wettbewerb im Europäischen Wirtschaftsraum beeinträchtigt.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland - PM vom 29.08.2012 von 29.08.2012
http://ec.europa.eu/deutschland/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben