Energierecht / Thüringen / Wettbewerbs- und Kartellrecht /
Artikelnummer: 12052703
Trennlinien
BEIHILFE FÜR DEUTSCHEN SOLARMODULHERSTELLER MASDAR GENEHMIGT
Die Europäische Kommission hat staatliche Beihilfen in Höhe von 12,9 Millionen Euro für eine Investition des deutschen Solarmodulherstellers Masdar in eine zweite Fertigungslinie für Solarmodule im thüringischen Ichtershausen genehmigt.
Bereits 2008 hatte die EU-Kommission eine Beihilfe zugunsten von Masdar für die erste Fertigungslinie genehmigt. Da beide Vorhaben dasselbe Gebiet betreffen, wirtschaftlich unteilbar sind und innerhalb eines Drei‑Jahres‑Zeitraums erfolgen, stellen sie für Bewertungszwecke nach den EU‑Beihilfevorschriften eine Einzelinvestition dar.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland - PM vom 08.05.2012 von 08.05.2012
http://ec.europa.eu/deutschland/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben